Mittwoch, 19. April 2006

Obstseife und guter Kundenservice

Ostersamstag - herrlicher Sonnenschein. Was braucht man mehr zum Glücklichsein.
Einen Mittelaltermarkt. In Thürmsdorf.
Es gab Radeberger Bier aus Tonkrügen, wunderbaren Flammkuchen, Puppentheater und .......

Obstseife

Ich musste dieses Prachtstück einfach kaufen!!!! Die Seife hat eine wunderbar grün-faulige Farbe, ist mit feinstem mittelalterlichen Dreck bestäubt und riecht sehr originell nach altem Braten. Dafür gibt man gerne 2,00 €. Ein echtes Schnäppchen.

Eingewickelt wurde das grüne Ungeheuer in Toilettenpapier. Hersteller und Inhaltsstoffe blieben im Dunkel - wahrscheinlich aus tiefer Bescheidenheit.

Obstseife01

Obstseife02

Obstseife03


Man beachte die Empfehlung, die Seife vor der Benutzung eintrocknen zu lassen. Das hatte ein offensichtlich besorgter Mensch bereits für mich erledigt. Service am Kunden - es gibt ihn noch.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wahre Kunst trifft man höchst selten. Und wenn sie einem begegnet, dann oft unverhofft. Lese ich aus den Zeilen der Autorin ein wenig Herstellerneid ob des gelungenen Werkes - einer vollendeten Symbiose aus gut gereiften Früchten, deren liebevoller Weiterverarbeitung und erfolgreichem Handel mit dem gelungenen Produkt? Sie sollte sich den beliebten Slogan zu eigen machen: Überholen ohne Einzuholen.

Mit kollegialen Grüßen, Belle Epoque

macsoapy hat gesagt…

Wie recht Sie haben, Frau Kollegin Barbara. Vielleicht hätte ich besser die gelbe Seife genommen. Diese Farbe hätte gut mit meinem Herstellerneid harmoniert.
Gabi (Und grüß mir den Norden....)