Dienstag, 25. September 2007

Seifensplitter



Ich kann mich noch gut an die Zeit vor etwa 2 Jahren erinnern, als meine persönliche Herausforderung darin bestand, mindestens 4 Seifenblöcke von je 1,5 kg in einem Arbeitsgang herzustellen. Aber alles fließt und entwickelt sich - und so kamen in den letzten Wochen und Monaten auf mich wiederum neue Herausforderungen zu. Aus vier Blöcken wurden inzwischen ein paar mehr. Die Plexiglasformen und Einzelblockformen haben ausgedient - werden nur noch selten aus dem Regal geholt. Wir hantieren inzwischen mit recht großen und sehr stabilen Plastik-Kästen.

Natürlich bleibt eine entscheidende Frage: Wie zerteilt man den großen Seifenblock?
Die komplette Slideshow kann man hier sehen.

Die Antwort sieht man am Ende der Fotoserie: Herr H. hat in seiner kleinen Werkstatt einen Splitter gebaut, nur echt mit der klingenden Gitarrensaite, die Herr H. zudem äußerst virtuos zum Schwingen bringt.

Die geniale Konstruktion ist ein echter IKEA-Hack. Die Fundgrube im schwedischen Möbelhaus ist immerwährender Inspirationsquell für Handwerkszeug, das es in Deutschland in dieser Form nicht zu kaufen gibt.

Kommentare:

florambiente hat gesagt…

Die Idee mit der Schublade hatte ich auch schon. Nur der Baumeister fehlt mir irgendwie.
Schönes Teil , Gaby

macsoapy hat gesagt…

Hallo Claudia, Du bist ja ein Frühaufsteher!!!!
Ja, man braucht einen Baumeister. Ich hätte den Splitter wohl nicht nicht konstruieren können. Und man braucht Platz für das recht raumgreifende Teil. Den haben wir seit gestern endlich geschaffen.
Morgengrüße von Gabi

Anabela hat gesagt…

Wow! Die Kommentation ist super! Da kann man sich als "nur" Seifenfan ein kleines Bild davon machen wie aufwändig Deine Arbeit ist. Sehr schöne Bilder.
Vielen Dank, Anabela