Dienstag, 28. Oktober 2008

Stammkunden


Wenn man regelmäßig an einem Markt teilnimmt, bildet sich die wertvollste Käuferschicht heraus, die man als Seifenhersteller haben kann: Stammkunden. Manche kommen, kaufen das eine Stück Seife, das sie jedes Mal kaufen. Bedanken sich für die Qualität. Manche bringen sich wortreich in Erinnerung und verwickeln mich in lange Gespräche. 

Auf einen Stammkunden warte ich bei jedem Kunsthandwerkermarkt in Erfurt. Er kommt mit seiner Mutter. Er ist 10 oder 11 Jahre alt, ernst, still, hochkonzentriert. Der Junge nimmt jedes Stück der ausliegenden Seifen in die Hand und riecht daran, mehrmals. Er nimmt die Düfte bewusst auf. Manchmal gibt es eine stumme Kommunikation mit der Mutter, die ihren Sohn kommentarlos gewähren lässt. Am Ende die Entscheidung: die Seife Früchte im Schnee. Er riecht nochmals am Stück und sagt zu seiner Mutter: "Das ist ein Winterduft." 

Ich halte inzwischen den Atem an. Bin fasziniert von dieser Begegnung. Ich weiß, dass die beiden sich jetzt entfernen. Sie verschwinden in der Masse der Marktbesucher. Nach einigen Minuten kehren sie zurück. Der Junge greift ein letztes Mal zur auserwählten Seife, atmet sie ein, nickt der Mutter zu. Die Seife wechselt in den Besitz eines Kenners.

Kommentare:

Doreen hat gesagt…

Das ist ja ne tolle Geschichte mit dem Jungen. Mir blieb beim Lesen fast der Atem stehen, wunderschön mystisch. Da hast du einen wahrhaftigen Kenner als Stammkunden. Ich denke, der kleine Mann wird eine besondere Gabe habe. Hast du ne Ahnung, ob das Kind vielleicht ne Behinderung hat??? Ich frage deshalb, weil mein Sohn auch eine Behinderung hat und das prägendste Merkmal sind seine Wahrnehmungsstörungen. Gerüche sind für ihn etwas ganz besonderes, in jeder Hinsicht. er verbindet damit positive sowie auch negative Erlebnisse. Ich find deine Geschichte schon sehr prägend :-).
Ich bin selbst noch Seifenneuling und informiere mich hier und da, weil ich auch endlich anfangen möchte meine eigenen Seifen herzustellen.
LG Doreen

macsoapy hat gesagt…

Hallo Doreen,
ich weiß gar nichts von dem Jungen. Manchmal ist es gut, wenn man nicht hinter jedes "Geheimnis" kommt. Aber auf jeden Fall werde ich beim nächsten Markt im kommenden Frühjahr auf meinen Stammkunden warten.

Grüße Gabi

Petra hat gesagt…

Ich glaube nicht, daß der Junge eine Behinderung hat.
Ich habe selbst die Erfahrungen mit so jungen Kunden gemacht... die Kids haben eine viel besseren ausgeprägten Duftsinn... an meinem Stand sind oft Kids die sich sehr ausdauernd durch die gesammte Duftpalette schnuppern... und viele Düfte gut erkennen...
LG Pera

macsoapy hat gesagt…

Hallo Petra, das beobachte ich auch. Die Kinder haben viel Ausdauer.

Dieser spezielle Junge überraschte mich vor allem durch seine Ernsthaftigkeit.

Grüße
Gabi