Mittwoch, 3. Juni 2009

Interview für RBB Kulturradio

Eigentlich sollte ich gestern in Berlin sein, bei RBB Kulturradio zu einem Interview. Warum? Senftenberg liegt in Brandenburg. Und im Senftenberger Amphitheater hat am kommenden Samstag (06.06.09) der dritte Teil meiner Camping-Trilogie Uraufführung. 

Ich habe dem netten Redakteur klar machen können, dass ich hier keinen Tag fehlen kann, weil das Land ja Seife braucht, wie wir alle wissen. Also wurde ein Studio angemietet beim MDR vor Ort in Dresden. Eine Liveschalte nennen das die Menschen bei den Sendern.

Fast 15 Minuten habe ich Fragen beantwortet. Nicht nur zum Theater, nein auch zur Seife. Nach den Gründen für meinen Wechsel. Und warum Seife manchmal so weich wird. (!)

Die letzte Frage der Journalistin: Was verbindet Sie heute mit dem Theater? 
Ich (nach kurzem Salbader): Meine Freunde. Die wichtigen Menschen in meinem Leben.

Kommentare:

Sambucus hat gesagt…

Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem dritten Teil!!!!!
Wünscht man übrigens bei euch in der Theaterwelt auch "viel Scheisse"??? Also auf Katalan würde ich dir "molta merda" wünschen ;-)))

macsoapy hat gesagt…

Man sagt (sehr feucht) TOI TOI TOI und spuckt dabei drei Mal über die Schulter.

Und danke für die guten Wünsche, die kann ich gebrauchen.

Lebenskünstler hat gesagt…

Also, mein letzter Intendant hat immer gesagt: "Theater muss man verkaufen wie Seife." Ich hatte da so meine Zweifel. Aber wenn ich mir deine Seife so anschaue....edel, wohlriechend, extravagant, nicht alltäglich - alles, was ich mir auch vom Theater wünsche.
TOI TOI TOI wünscht herzlichst Petra

macsoapy hat gesagt…

Hallo Petra, an welchem Theater warst Du?

Lebenskünstler hat gesagt…

Mein letztes Engagement, bevor ich aufhörte, liegt über 10 Jahre zurück und war am Stadttheater Landshut. Wir bespielten drei Städte regelmäßig: Landshut, Passau, Straubing. Es war eine gute Schule für´s Leben. Ich hab viel gelernt für meine Arbeit heute.